Herzlich Willkommen


Helfer gesucht für das ISAF in Menzingen

Das Innerschweizer Schwingfest in Menzingen  braucht dich als Helfer  Wir sind über jede helfende Hand am Schwingfest froh. Sei es beim Aufbau und  Abbau  oder am Freitag, Samstag oder Sonntag beim  Fest selber.  Wir freuen uns so ein schönes und unvergessliches Fest zu  organisieren und erleben.


Im Download unten sind diese zwei Blätter. Bitte die Schichten welche gehen merken und im zweiten Blatt mit den Persöndlichen Angaben  eintragen.  Und die Blätter an 

Download
Anmeldetalon für Helfer
Anmeldetalon_Vereine_Personaldaten_V2-1.
Microsoft Excel Tabelle 55.3 KB

ISV- Delegiertenversammlung in Oberägeri

Am 3.2.2023 fand in Oberägeri die Delegiertenversammlung des Innerschweizer Schwingverband statt und unser OKPräsident  Peter Hegglin orientierte über den Stand der Organisation  desISV-  Schwingfestes in   Menzingen und  konnte eine schöne Gabe von letztjährigen OK  in Empfang nehmen.  Danke allen Helfern.


80. Generalversammlung im Clösterli

 Am vergangenen Samstag hielt der Schwingklub Ägerital die 80. Generalversammlung ab. Mit 109 Anwesenden wurde im Chlösterli Unterägeri zuerst ein Nachtessen eingenommen, danach führte Präsident Lars Reding durch die GV. Bei den Jahresberichten konnte der Präsident auf ein gutes Jahr zurückblicken. Mit einem Neukranzer, einem Kranzfestsieg, zwei Teilnehmer am Unspunnen Fest und die Organisation der Abgeordnetenversammlung kann man mit dem Vereinsjahr zufrieden sein.

 

 

Die Aktivschwinger können auf eine gute Saison zurückblicken. Noe van Messel gewann fünf Kränze und als Höhepunkt der Saison gewann er in Zug sein erstes Kantonalfest. Adrian Elsener erkämpfte zwei Kränze und Marcel Bieri einen. Zum ersten Mal durfte sich auch Ryan Rogenmoser mit einem Kranz krönen lassen, er hat es mehr als verdient, nachdem er viele Male das Eichenlaub um einen Viertelpunkt verpasst hatte. Am Saisonhöhepunkt, dem Unspunnenfest, konnten sich die beiden Teilnehmer van Messel und Bieri auf den Rängen 13 und 18 platzieren. Leider beendeten auch acht Athleten ihre Karriere und treten in den Schwingerruhestand.

 

Für die Jungschwinger/innen wurden 48 Trainings angeboten. Mit Trainer Ruedi Schillig und seinem Team reiste der Nachwuchs an viele Schwingfeste, wo insgesamt über 70 Auszeichnungen und sechs Siege erkämpft wurden. Finanziell musste Martina Rastberger einen Verlust verkünden. Bei den Wahlen gab es keine Überraschungen, der gesamte Vorstand stellte sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung. Bei den Ehrungen wurden mit Freude Jake van Messel als neues Freimitglied aufgenommen. Er engagiert sich sein einigen Jahren als Kampfrichter und war auch als OK-Mitglied bei einem Kantonalschwingfest dabei.

 

Hütten, 14. Dezember 2023

Text: Tamara Züger

Foto: Alexandra Betschart

Presse Schwingklub Ägerital


Klubschwingen 2023

Am 8. Dezember fand wieder unser Klubschwinget in der Schwinghalle Hofmatt in Oberägeri statt. Es waren 30  Jungschwinger zwei Jungschwingerinnen,  sowie ein 8   Aktiven im Sägemehl zu sehen. Bei den Akiven holte sich Van Messel Noe  den Sieg, er verlor  im Schlussgang gegen Bieri Marcel  hatte aber immer noch mehr Punkte. Bei der Jungschwinger wurde in der Katergorie der Älterern Staub Kevin  erster und bei den Jüngeren setzte sich Imboden Lavin durch.  Der Samichlaus  mit Schmutzli besuchte uns und konnte viele spannende "Episödeli"erzählen. Wir konnten auf eine stattlich Anzahl Zuschauer zählen welche durch  Speis und Trank  versorgt wurden.


Neues Sägemehl in der Schwinghalle

Anfangs Oktober haben die Aktivschwinger  das Sägemehl in der Schwinghalle ausgetauscht  und so macht es wieder viel mehr Freude zum trainieren. Vielen Dank   allen fleissigen Helfern. 


ISAF Dagmarselen

Noe Van Messel konnten sich einen weiter Kranz am ISAF aufsetzen lassen es ist schon der vierte in diesem Jahr  👏👏👏👏


53. Felsenauschwingen im Alosen

Das legendäre Felsenauschwinget präsentierte sich mit der diesjährigen Austragung in neuem Glanz. So gemütlich und "heimelig" der alte Platz war brilliert der neue Standort in Mitten Downtown Alosen mit einer wunderbaren Infrastruktur. Die Grösse des Platzes mit dem neuen Gebäude ist die perfekte Kombination für ein gelungenes Schwingfest. Mit neu 3 Schwingplätzen konnten 116 Buebe aus 10 verschiedenen Schwingklubs den Wettkampf bestreiten. Von unserem Klub waren 30 Jungschwinger im Einsatz für die einen war es das erste Schwingfest überhaupt. In der Kategorie C gab es ein reiner Ägerer- Schlussgang  welcher Staub Kevin gegen Iten Raphael gewinnen konnte und so ein Punktetotal von 60.00 hatte. Nach wie vor geblieben ist der Gabentempel welcher glänzende Augen bescherte, jeder Schwinger konnte am Schluss eine schöne Gabe mit nach Hause nehmen. Vielen Dank an allen Helfern, Gabenspender, Schwingern, Kampfrichtern  und Organisatoren, wir freuen uns schon auf nächstes Jahr. 

 


Frauen und Meitlischwingen in Tramelan

Die Schwestern Laraina und Stephanie Iten waren im Bernerjura, in Tramelan , an einem Schwingfest und es lief ihnen sehr gut. Laraina belegte den Rang 3b mit vier gewonnen und zwei verlorenen Gängen. Stephanie wurde sehr gute 2a  mit vier gewonnen einem gestellten und einem verlorenen Gang.   Als Gabe  gab es für jede einen Zweig und  einen Hasen zum heimnehmen. Herzliche Gratulation



Kantonaler Nachwuchsschwingertag und Morgatenschwingen

 

Am Fusse des Morgatendenkmals fanden am Pfingstsamstag gleich zwei Schwingfeste bei strahlendem Wetter statt. Der OKP Steiner Adrian ermöglichte mit seiner Crew und vielen Helfern einen tollen Schwingertag welcher durch eine stattliche Anzahl Zuschauer besucht wurde. Beim  Zuger Kantonalen Nachwuchsschwingertag  welcher am Vormittag stattfand, nahmen 120 Schwinger tei, darunter 30 Schwinger von unserem Klub.  Staub Kevin dominierte die Kat. D und gewann mit 59.75 Punkten und sechs gewonnen Gängen.  Weitere Auszeichnungen erkämpften sich  Imboden Lavin, Föhn Kevin, Iten Raphael, Iten Kilian, Zürcher Levin, Meier Andri, Staub Yanick, Huwiler Remo und Rollen Grischa      Bravo

Am Morgartenschwingen konnte  Noe Van Messel seine gute Form bestätigen und gewann mit sechs Siegen. Er zeigte attraktiven Schwingsport und wurde von seinen Gegnern gefordert. Drei Schwinger von unserem Klub beendeten ihre Schwingerlaufbahnen Baumann Marco, Berner Raffael, und Meier Daniel,  wir hoffen sie bleiben dem Klub weiterhin treu.

Vielen Dank allen Schwingern, Kampfrichter, Helfern, Schwigerfreunden vom Morgarten, Gabenspendern und Zuschauern für diesen tollen Tag.

Wir freuen uns sie im 2024 wiederzusehen. 


Urner Kantonalschwingfest

 Für die Zuger gab es eine Neukranzer. Ryan Rogenmoser, welcher für den Schwingklub Ägerital schwingt, durfte sich sein erstes Eichenlauf aufsetzen lassen, und vor die Ehrendamen treten. Er klassierte sich im Rang 7d ein. Mit einer Punktzahl von 56.50 Punkten. Mit vier gewonnenen und zwei Niederlagen, sicherte er sich den Kranz. Im Letzen Gang musste er sich gegen den Luzerner Adrian Egli beweisen und konnte den Gang nach kurzer Zeit für sich entscheiden.

Neben Ryan Rogenmoser konnten auch die beiden weiteren Zuger, Noe van Messel und Hürlimann Mathias den Kranz gewinnen. Noe Van Messel klassierte sich im hervorragenden zweiten Rang mit einer Punktzahl von 58.25. Nachdem er gegen den Schwingerkönig einen verlorenen Gang aufzuweisen hatte, konnte er die restlichen fünf Gänge für sich entscheiden. Mathias Hürlimann erkämpfte sich den Kranz im Rang 8b mit 56.25 Punkten. Er konnte drei gestellte und drei Siege auf dem Notenblatt vorweisen. Mit 55.75 Punkten, verpassten Ueli Hürlimann und Ivan Staub nur knapp ihren ersten Kranz.  

Bericht und Fotos  Alexandra Betschart

Hürlimann Mathias, Rogenmoser Ryan, Van Messel Noe
Hürlimann Mathias, Rogenmoser Ryan, Van Messel Noe

Zuger Kantonalschwingfest 2023 in Zug

Kranzfestsieger   Van Messel Noe        Super gemacht!!!!!!
Kranzfestsieger Van Messel Noe Super gemacht!!!!!!

  

Erster Kranzfestsieg für Noe van Messel

Am zweiten Kranzfest der Innerschweiz traten am Zuger Kantonalen Schwingfest auf dem Stierenmarkt-Areal 211 Schwinger, darunter sieben Eidgenossen, an. Die Athleten lieferten sich einen harten aber fairen Wettkampf vor 3000 Zuschauer.

Der Sieger

 

Der 21-jährige Oberägerer Noe van Messel startete seine Siegesserie am morgen gegen den Eidgenossen Stefan Stöckli und den Luzerner Christoph Achermann. Beide bezwang er mit Kurz und nachdrücken am Boden. Im dritten Gang mass sich van Messel mit Matthias Elmiger, auch er wurde mit Kurz in Sägemehl befördert und mit einem «Bodenrugeli» auf den Rücken gedreht. Nach dem Mittag hiess die Partie van Messel Noe gegen Wyrsch Marco. Die Note 9.75 gab es für den am Boden ausgeführten Armhebel. Den Einzug in den Schlussgang verdiente sich van Messel gegen Ronny Schöpfer. Die beiden schenkten sich nichts, doch in der vierten Minute war der Student mit Kurz siegreich.

Der Schlussganggegner, der Obwaldner Eidgenosse Jonas Burch verlor seinen ersten Gang gegen den Zuger Eidgenossen Marcel Bieri. Danach startete er seine Aufholjagd mit einer Maximalnote gegen Lukas von Euw und siegte im dritten Gang gegen den Zuger Mathias Hürlimann. Nach der Mittagspause traf der 23-jährige auf Fabian Scherrer, den er mit der Note 10 besiegte. Seine Schlussgangteilnahme verdiente sich der Forstwart mit einem wunderbaren, hochgezogenen Kurz gegen Roland Reichmuth, den er damit platt in Sägemehl bettete.  

Van Messel und Burch trafen dieses Jahr am Frühlingsschwinget in Pfäffikon das erste Mal aufeinander. Dabei war Burch der Unterlegene. Beim Schlussgang hier in Zug schenkten sich die beiden Kontrahenten nichts. Nach den ersten Angriffen von van Messel, startete auch Burch seine Angriffe. In der sechsten Minute zog van Messel Kurz und brachte Jonas Burch zu Fall. Mit vehementem Bearbeiten konnte er den Staldner schliesslich auf den Rücken drehen. Es ist der erste Kranzfestsieg für den 5-fachen Kranzschwinger welcher für den Schwingklub Ägerital schwingt.

Die weiteren Schwinger vom Schwingklub 

Bieri startete mit drei Siegen in den Wettkampf und musste am Nachmittag zwei Gestellte hinnehmen. Im sechsten Gang gewann er gegen Lukas  von Euw und erreichte den Schlussrang drei. Adrian Elsener konnte  seine ersten drei Gänge gewinnen auch gegen den Eidgenossen Stefan Stöckli danach stellte er zwei Gänge davor er den letzen wieder gewinnen konnte und so reichte es ihm zum Kranz im Rang 6a. Rogenmoser Ryan verlor leider den entscheidenden sechsten Gang, um den Kranz,  gegen Lemmenmeier Lukas.   Super Leistung von allen! 

Bericht:  Tamara Züger-Staub 


Zum Zeitvertreib könnt ihr auf dieser Seite Lehrfilme zu den Schwüngen studieren