Klub  2019


Skiweekend auf den Stoos

 Eine stattliche Anzahl von Schwing-klübler nahm am Skiweekend vom Schwingklub teil. 

Der Organisator Betschart Thomas führte die Gruppe  auf den Stoos  und dabei kam das Skifahren sowie das gesellige nicht zu kurz. 


Der Schwingklub war mit einem Schwingplatz an der Gema  präsent und stellte der Bevölkerung den Schwingsport näher.   


Die Zuger Kantonalbanken sind jetzt sicher



50 Jahre Felsenau

Bereits am Samstag wurde das Jubiläum gebührend gefeiert. Bei Speis und Trank und den Klängen des "Echo vom Heuboden". Die Stimmung  glänzend, die Besucher zahlreiche es wurde noch weit in den Morgen hinein im Zelt und in der Bar gefeiert.

Am Sonntag dann das Schwingfest zu Ehren des Jubiläums konnten die Besucher sogar auf einer "gedeckten" Tribüne das Treiben verfolgen. 76 Schwinger in drei Kategorien schwingten auf den zwei Plätzen um die begehrten Preise. Ein Wermutstropfen war die Verletzung von Patrick Meier welcher mit gebrochenem "Unterarm" in den Spital gebracht werden musste. Wir wünschen Ihm auf diesem Weg gute Besserung!

Herzlichen Dank an das OK und an alle die geholfen haben diesen schönen Anlass zu realisieren und durchzuführen!!

 

 


Morgartenschwinget 2019

Das diesjährige Morgartenschwinget fand traditionell am Pfingstsamstag  bei trockenen Wetter statt. Unter den 79 Schwingern waren auch Gästeschwinger von den Schwingklubs aus Oberwil und Winterthur  und so starteten wir um  13.00 Uhr zum Kräftemessen. Der Schlussgang zwischen Erb Roger und Bucher Roland endete gestellt und so konnte Doppmann Urs sich als Sieger feiern lassen. Die Schwinger Elsener Peter, Hösli Fritz und Inderbitzin Urs haben in Morgarten Ihr letztes Fest geschwungen, Sie gaben ihren Rücktritt  Das ganze Fest war bestens unter der Leitung von Reding Lars organisiert und wurde von 500 Schwingerfans besucht. Herzlichen Dank gilt den Sponsoren "Schwingerfreunden  am Morgarten", den vielen Helfern, dem Organisatorenteam sowie den zahlreich erschienen Schwingern.  Weiter gaben Elsener Peter, Hösli Fritz und Inderbitzin Urs ihren Rücktritt vom Schwingsport bekannt. Peter und Fritz zwang eine Verletzung zu diesem Entscheid. Vielen Dank für euren Erfolg und  Einsatz im Sägemehl.

 Rangliste:                                                       

  Fotos von Philipp

  Fotos von Rene Nussbaumer 

 


Schwingklub Ägerital

 

Ein neuer Eidgenosse und ein neues Ehrenmitglied

 

 

Am vergangenen Samstag hielt der Schwingklub Ägerital die 77. Generalversammlung ab. Mit über 100 Anwesenden wurde im Chlösterli Unterägeri zuerst ein Nachtessen eingenommen, danach führte Präsident Lars Reding durch die GV. Bei den Jahresberichten konnte der Präsident auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Im Hauptaugenmerk stand sicher das ESAF. 350 Helfer durfte der Schwingklub Ägerital nach Zug schicken, welche sich teilweise mehrere Wochen in und um die Arena engagierten. Zudem feierte der Felsenau Nachwuchs Schwinget seine 50. Austragung, was mit einem Fest am Samstag und dem Schwinget am Sonntag gebührend gefeiert wurde. 

 

Die Aktivschwinger konnten auf eine durchzogene Saison zurückschauen. Wegen der Verletzungshexe wurden einige Schwinger bereits in der ersten Hälfte der Saison ausgebremst. Bei Peter Elsener und Fritz Hösli waren die Verletzungen so gravierend, dass beide ihre Karriere als Aktive beenden mussten. Auf der Sonnenseite standen die drei Gewinner der insgesamt 13 Kränze. Am heimischen Kantonalschwingfest konnte sich Christian Bieri krönen lassen, Marcel Bieri stand im Schlussgang und Noe van Messel gewann seinen ersten Kranz. Ja, Noe van Messel war der Nachwuchsstar der Saison. Gewann er doch in seiner ersten Saison bei den Aktiven gleich drei Kränze an Kantonalfesten und den ersten Bergkranz. Er belegte auf dem Stoos den grandiosen dritten Rang, was ihm die Teilnahme am Eidgenössischen ermöglichte. In Zug konnte der 17-jährige Oberägerer bereits sechs Gänge absolvieren. Mit sagenhaften acht Kränzen war Marcel Bieri der erfolgreichste Ägeritaler. Er gewann drei Kantonal-, zwei Teilverbands- und zwei Bergkränze. Al s Höhepunkt gewann der Edlibacher in Zug das Eidgenössische Eichenlaub. So hat der Schwingklub Ägerital nach dem Rücktritt von Fredy Iten 2009 wieder einen Eidgenossen. 

 

Für die Jungschwinger wurden  44 Trainings angeboten. Mit Trainer Daniel Suter reiste der Nachwuchs an 16 Schwingfeste, wo insgesamt 42 Auszeichnungen erkämpft wurden. Finanziell musste Martina Rastberger  einen kleinen Verlust verkünden, dies wird aber voraussichtlich gemäss Budget fürs 2020 wieder gutgemacht. Bei den Wahlen gibt es einen Wechsel im Vorstand. Nach 12-jähriger Tätigkeit gibt Thomas Betschart sein Amt als Materialwart an Lukas Baumann weiter. Für diese lange Vorstandsarbeit und zahlreichen Einsitze in diversen Organisationskomitees wird Thomas Betschart verdient die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

 

Hütten, 15. Dezember 2019

Tamara Züger

Presse Schwingklub Ägerital